Wie lange dauert es, bis ein Kredit ausbezahlt wird?

Gar nicht einmal allzu selten gehen Kreditnehmer fälschlicherweise davon aus, dass das Geld nach einem gestellten Kreditantrag sofort auf dem Konto verfügbar ist. In der Realität sieht es stattdessen so aus, dass bis zur Auszahlung der gewünschten Summe immer noch etwas Zeit vergeht. Die Verzögerung ist vor allem der umfangreichen Überprüfung des Antragstellers durch das Kreditinstitut geschuldet.

Verzögerung ärgert Verbraucher
Bild: Von jetzt auf gleich zu Geld kommen klappt in der Praxis meistens nur in sehr wenigen Fällen. Bildquelle: Khongtham – 574323790 / Shutterstock.com

Auf die Auszahlungsdauer eines Kredits haben zahlreiche Faktoren Einfluss

Wer einen Kreditantrag stellt, benötigt in der Regel dringend Geld. Dieses Interesse von künftigen Kreditnehmern läuft in aller Regel konträr zu dem Interesse des Kreditgebers, den neuen Vertragspartner vorab durchleuchten zu wollen. Dabei ist es jedoch so, dass nicht nur ein oder zwei Faktoren auf die Auszahlungsdauer eines Kredits Einfluss ausüben, sondern es gleich eine ganze Reihe von Aspekten sind:

  1. Umfang der Prüfung des Kreditgebers
  2. Schnelligkeit der Prüfung
  3. Bearbeitungsaufkommen
  4. Vollständigkeit der eigenen Unterlagen

Auch wenn man dies glauben mag, so ist es nicht so, dass jeder Kreditgeber beim Umfang der Prüfung die gleichen Maßstäbe an den Tag legt. Nicht nur dadurch, sondern auch durch die internen Abläufe bei den Kreditgebern ergeben sich somit erhebliche Unterschiede bei der Schnelligkeit der jeweiligen Prüfung. Das Bearbeitungsaufkommen, also wie viele unbearbeitete Kreditanträge zur Zeit existieren, spielt ebenfalls mit hinein. Einen Sonderfall stellen Kredite dar, die eine besonders schnelle Bearbeitung versprechen: Beispielsweise soll bei sogenannten Sofortkrediten die Auszahlung innerhalb von 24 bis 48 Stunden erfolgen, schreibt das Kreditportal sofortkredite-24.com. Wie gut das in der Praxis klappt, hängt nicht zuletzt aber auch von dem eigenen Mitwirken ab, doch dazu später mehr.

Online-Kredite unterscheiden sich sehr stark von herkömmlichen Darlehen

Nutzung des Internets
Bild: Die Beantragung von Krediten im Internet stellt immer öfter eine ernst zu nehmende Alternative dar. Bildquelle: pathdoc – 241332013 / Shutterstock.com

Zunächst einmal muss man sich noch vergegenwärtigen, dass es drastische Unterschiede zwischen Online-Krediten und solchen gibt, die klassisch über eine Filiale abgewickelt werden. Beide Kreditgeber werden jedoch vorab immer die Bonität des Kreditnehmers überprüfen, es sei denn, es handelt sich um einen sogenannten Schweizer Kredit. Ist das nicht der Fall, so versucht das Kreditinstitut im Rahmen des Bonitätschecks folgende Fragen für sich zu klären:

  • Wie ist es um die Kapitaldienstfähigkeit des Kreditnehmers bestellt?
  • Sind die eingereichten Gehaltsnachweise aussagekräftig und ausreichend?
  • Sind zusätzliche Sicherheiten nötig?

Bei der Beleuchtung der individuellen Kapitaldienstfähigkeit geht es laut gruenderszene.de um die Frage, ob der Verbraucher hinreichende Einnahmen generiert, die zur Zahlung der anfallenden Kreditraten aufgewendet werden können. Um diesbezüglich eine valide Beurteilung abgeben zu können, werden die eingereichten Gehaltsnachweise kritisch unter die Lupe genommen. Je intensiver diese Prüfung erfolgt, desto länger dauert dann auch die Bearbeitung der Anfrage. Zwischen der Antragstellung und der Auszahlung des Wunschbetrages vergehen auf diese Art und Weise mindestens vier bis fünf Werktage. Klappt es so schnell, kann man sich in aller Regel aber schon sehr glücklich schätzen, denn ebenso dauert es in manchen Fällen sogar mehrere Wochen.

Dauer der Kreditauszahlung kann vom Verbraucher beschleunigt werden

Organisation ist wichtig
Bild: Wer die vom Kreditgeber benötigten Unterlagen schnell zur Verfügung stellt, profitiert von einer zügigen Bearbeitung. Bildquelle: Undrey – 319842185 / Shutterstock.com

Was viele Verbraucher leider nicht rechtzeitig erkennen ist, dass sie die Auszahlung des Kredits respektive die Beantwortung ihrer Kreditanfrage maßgeblich durch ihr eigenes Zutun beeinflussen können. Natürlich ist dies nur bis zu dem Grade möglich, wie das Ganze auch im eigenen Einflussbereich liegt. Beachtet der Verbraucher jedoch das Folgende, so ist eine etwaige Verzögerung zumindest nicht ihm anzulasten:

  • Angabe von korrekten Daten beim Antrag
  • Vollständige Einreichung aller benötigten Unterlagen
  • Vorherige Zusammenstellung von Kontoauszügen und Gehaltsnachweisen

Absolut unerlässlich ist die korrekte Angabe der persönlichen Daten. Natürlich können hierbei schon einmal Fehler passieren, allerdings sorgen diese immer dafür, dass der gesamte Prozess verzögert wird. Auch eine mangelhafte Einreichung von Unterlagen, die der Kreditgeber verlangt, führt unweigerlich dazu, dass alles länger dauert. Es empfiehlt sich deshalb in jedem Fall, bereits vorab die Kontoauszüge auszudrucken oder in eine ZIP-Datei zu packen, damit die Informationen unproblematisch bereitgestellt werden können. In manchen Fällen reichen auch Gehaltsnachweise aus und die Kontoauszüge sind obsolet. Irgendeine Art von Nachweis ist jedoch in jedem Fall zu erbringen. Beachtenswert ist außerdem, dass Online-Banken gegenüber klassischen Filialen zwar tendenziell einen Geschwindigkeitsvorteil haben, allerdings wiederum eine Verzögerung durch die Teilnahme am Postident-Verfahren auftritt. Banken, die dafür bekannt sind, Kredite schnell auszuzahlen, sind die ING-DiBa, CreditPlus Bank und die Targobank.

Vorsicht ist bei allzu verlockenden Kredit-Angeboten immer angebracht

Bereits erwähnt worden ist, dass es auch durch Schnellkredite respektive Eilkredite oder Kredite mit Sofortzusage möglich ist, die unangenehme Wartezeit bei Kreditanfragen zu verkürzen. Seriöse Anbieter für Schnellkredite gibt es im Internet jede Menge, jedoch ist gerade in diesem Bereich laut verbraucherzentrale.de auch eine gesunde Vorsicht anzuraten. Illegale Anbieter haben nämlich in Zeiten des Internets leichteres Spiel als früher und ködern ahnungslose Verbraucher mit besonders reizvollen Angeboten. Wie also kann man sich vor derartigen Betrügern schützen und woran kann man ein seriöses Kreditangebot erkennen?

Kreditangebot

Prüfung

Transparenz

Zinsen

Seriös

Erfolgt

Hoch

Adäquat

Unseriös

Erfolgt nicht

Gering

Niedrig

Wirbt ein Anbieter mit besonders schnellen Kreditbearbeitungen, so ist dies nicht automatisch gleichbedeutend mit mangelhafter Seriosität. Vielmehr ist es eine Reihe von Faktoren, die den Verbraucher skeptisch werden lassen sollten. So ist die Kombination aus einem schnellen Kredit mit besonders niedrigen Zinsen unter Umständen ein Anhaltspunkt dafür, den Anbieter genauer unter die Lupe zu nehmen. Treten dann noch Ungereimtheiten beim Impressum zutage oder wirbt der Anbieter beispielsweise auch damit, dass negative Schufa-Einträge völlig egal sind, sollten die Alarmglocken schrillen. Deshalb ist es gerade bei der Inanspruchnahme von Krediten auch ein guter Tipp, nicht beim erstbesten Angebot zuzuschlagen, sondern umfangreich zu recherchieren und auch die Meinungen anderer Verbraucher zu würdigen.

Bildquellen:
Khongtham – 574323790 / Shutterstock.com
pathdoc – 241332013 / Shutterstock.com
Undrey – 319842185 / Shutterstock.com