Privatkredit – die wichtigsten Tipps

Seit einigen Jahren befinden sich die Zinsen auf extrem niedrigem Niveau. Ein Fakt, der Sparer verzweifeln lässt – trägt man sein Geld auf die Bank, vermehrt sich das Vermögen kaum. Für Menschen, die Geld ausleihen müssen, ist die Zinssituation hingegen ein Segen. Zahlreiche Lockangebote lassen auf nahezu zinsfreie Darlehen hoffen. Doch wer eine Finanzierung benötigt, sollte nicht vorschnell seine Unterschrift unter einen Kreditvertrag setzen, sondern die Angebote sorgfältig vergleichen.

Für welchen Zweck wird Geld gebraucht?

Bei Ratenkrediten variieren die Konditionen und Zinsen je nachdem aus welchem Grund man Geld ausleihen möchte. Ein Spezialfall ist zum Beispiel der Autokredit. Braucht man ein neues Fahrzeug oder möchte man einen Gebrauchtwagen von Mobile finanzieren, ist ein Autokredit eine der möglichen Optionen. Autokredite werden direkt von Händlern oder von unabhängigen Geldinstituten angeboten. Anders als bei einem anderen Ratenkredit werden in der Regel die Wagenpapiere bei der Bank als Sicherheit hinterlegt. Kreditnehmer profitieren von günstigeren Konditionen, außerdem kann man auch dann einen Kredit aufnehmen, wenn es mit der Bonität nicht optimal bestellt ist. Bei anderen Privatkrediten mit einer relativ geringen Kreditsumme werden kaum Sicherheiten verlangt. Allerdings sind dann die Zinsen auch höher als für einen zweckgebundenen Kredit wie zum Beispiel für die Beschaffung von Wohnraum.

Überlegungen vor dem Abschluss

Wer sich – für welchen Zweck auch immer – Geld von der Bank ausleihen möchte, sollte zunächst genau kalkulieren ob die Rückzahlung der Raten auf mehrere Monate oder gar Jahre überhaupt leistbar ist. Am besten stellt man über einen gewissen Zeitraum alle Einnahmen und Ausgaben gegenüber. Während auf der Einnahmenseite meist nur wenige Quellen wie zum Beispiel das Gehalt, Alimente für die Kinder, Kindergeld und andere Beihilfen anfallen, muss man auf der Ausgabenseite mehrere Punkte beachten, unter anderem:

  • Miete
  • Wohnnebenkosten: Strom, Wärme, Internet, etc.
  • Kosten für Handy / Smartphone
  • Versicherungen: Haushalt, Auto, Unfall, private Krankenversicherung etc.
  • Alters- oder Vermögensvorsorge
  • Lebensmittel und sonstige Einkäufe
  • Kosten für Freizeitaktivitäten, Vereine, Lokalbesuche, Kino etc.
  • Kosten für Kinderbetreuung

Hat man über einen Monat genau alle Einnahmen und Ausgaben gegenübergestellt, kann man am Resultat sehen ob überhaupt Geld für die Rückzahlung der Raten übrig bleibt. Überzieht man am Ende jedes Monats das Konto, stürzt man sich mit einem Kredit in finanzielle Schwierigkeiten.

Sparen durch Kreditvergleich

Die Zeiten wo man auf der Suche nach einer Finanzierung bei jeder Bank einen Termin ausmachen musste, sind lange vorbei. Heute helfen online Plattformen dabei, das passende Angebot ausfindig zu machen. Allerdings sollte man sich ein wenig mit der Terminologie der Banken befassen. Es kursieren unterschiedliche Begriffe, um den Zinssatz zu definieren. Für den Kunden ist der effektive Zinssatz relevant. Nur dieser Wert erfasst nämlich die Gesamtkosten, die während der Laufzeit auf den Kunden zukommen. Neben den monatlichen Raten und der Zinsbelastung ist nämlich noch mit anderen Belastungen zu rechnen. Dazu zählen Einmalkosten (für die Kontoeröffnung oder die Vertragserrichtung) genauso wie monatliche Belastungen (zum Beispiel für die Kontoführung oder für eine Restschuldversicherung). Was man bei einem Privatkredit noch beachten sollte ist die Haltbarkeit des zu finanzierenden Produkts.

Kauft man sich ein Auto und wählt eine zu lange Laufzeit aus, kann es zu der Situation kommen dass man noch Raten zurückzahlt, obwohl der Wagen schon längst verschrottet ist. Gibt man in einem Kreditrechner die gewünschte Summe und die Laufzeit ein, stammen die Treffer auf der ersten Seite oft von Direktbanken. Da diese Geldinstitute keine Filialen erhalten, sparen sie bei den Betriebs- und Personalkosten. Allerdings bieten Direktbanken kaum persönlichen Kontakt zum Kunden. Ganz besonders wichtig ist das aufmerksame Lesen der Unterlagen vor der Vertragsunterzeichnung. Ein Punkt auf den viele vergessen betrifft die vorzeitige Rückzahlung des Darlehens. Selbst dafür werden nämlich von den Geldinstituten Gebühren eingehoben.