Kredit für Alleinerziehende

Kredit für Alleinerziehende möglich und sinnvoll?

Kredit für Alleinerziehende bei der Bank

Kreditinstitute und Banken offerieren den Kunden verschiedenste Kreditprodukte. Diese unterscheiden sich gerade bezüglich ihrer Verwendung, der Beantragung, der Laufzeit und dem Kreditrahmen. Viele Kreditinstitute haben den Zahn der Zeit längst erkannt und spezialisieren sich auf Randgruppen. Zu diesen Randgruppen gehören auch Kredite für alleinerziehende Mütter.

Die besondere Situation von Alleinerziehenden

Die Schwierigkeit von Alleinerziehenden liegt nicht selten an ihrer finanziellen Lage. Sie müssen alleine für sämtliche Kosten aufkommen. Trotz staatlicher Unterstützung und Kindergeld reicht das Einkommen meist nicht. Werden dann noch größere Anschaffungen nötig, hilft der alleinerziehenden Mutter meist nur mehr die Aufnahme eines Kredites. Alleinverdienende Mütter arbeiten zudem meist nur in Teilzeit. Dieser Personenkreis gehört nicht gerade zum bevorzugten Kundenkreis einer Bank. Es gibt durchaus Banken die alleinerziehenden Müttern deshalb keinen Kredit gewähren, denn sie fürchten sich vor Zahlungsausfällen.

Kreditaufnahme für alleinerziehende Mütter erforderlich oder nicht?

In erster Linie prüfen Banken, ob die Kreditaufnahme überhaupt erforderlich ist. Bevor eine Bank über eine Kreditzusage entscheidet, müssen viele Faktoren stimmen. Denn jede Kreditaufnahme wird zu einer zusätzlichen finanziellen Belastung. Aus diesem Grund sollten sich gerade alleinerziehende Mütter genau überlegt, ob die Kreditaufnahme tatsächlich erforderlich ist.

Diese Abwägung sollte natürlich nicht nur von der Bank gemacht werden, sondern auch von der Kreditbeantragerin. Eines ist sicher, da die Bonität einer alleinerziehenden Mutter meist schlecht ist, wird der Kredit häufig mit hohen Zinsen belastet. Hohe Zinsen verteuern den Kredit, erhöhen also den Gesamtkreditbetrag. Bei der Kreditaufnahme müssen also monatliche Raten genauso bedacht werden, wie der Gesamtbetrag und die Laufzeit. Nicht selten erhalten diese „Problemgruppen“ nur einen sogenannten Kleinkredit bis maximal 5.000 Euro Gesamtkreditbetrag.

Ist der Kleinkredit die einzige Möglichkeit für eine alleinerziehende Mutter?

Reicht ein Kleinkredit nicht aus oder lehnen die Banken für die alleinerziehende Mutter einen Kredit generell ab, dann sollten vielleicht andere Möglichkeiten geprüft werden. Zu diesen Möglichkeiten gehört beispielsweise ein Bürge. Findet die alleinerziehende Mutter einen Bürgen, stimmen die Banken häufig zu. Sind sonst keine Sicherheiten vorhanden, verwendet die Bank den Bürgen als Sicherheit. Die Chancen einen Kredit zu erhalten, steigen dabei deutlich an. Eine andere Möglichkeit ist, ein weiterer Kreditnehmer.

Vielleicht findet die alleinerziehende Mutter einen Verwandten oder Bekannten, der als zweiter Kreditnehmer den Kreditvertrag mit unterschreibt. In diesem Fall wären beide Kreditnehmer für die Ratenrückzahlung verantwortlich. Für die Banken verringert sich die Gefahr eines Zahlungsausfalles. Vielleicht hat die alleinerziehende Mutter auch Grund- oder Immobilienbesitz und kann auf diesen eine Grundschuld eintragen lassen. Wenn diese Anforderungen erfüllt sind, vergeben viele Banken auch alleinerziehenden Personen einen normalen Kredit. Dieser geht oft auch über die Höhe eines Kleinkredites hinaus.

Ist eine Kreditaufnahme über das Internet möglich?

Auch alleinerziehende Mütter können über das Internet einen Kredit aufnehmen. Sei es über Direkt- oder Onlinebanken, oder auch über einen Privatkredit. Im Internet vergeben Privatpersonen Kredite an Privatpersonen. Die Anforderungen sind hierbei zwar nicht ganz so hoch, aber dennoch muss auch dieser Weg sehr gut überlegt sein. Denn nicht alle Angebote sind seriös und häufig nutzen „Schwarze Schafe“ die Notlage von alleinerziehenden Müttern aus. Oft sind diese Kredite aber mit hohen Zinsen belastet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.