Kredite aus der Schweiz

Die Schweiz ist in Deutschland unweigerlich mit Geldgeschäften verbunden. Doch gerade Kredite aus dem deutschen Nachbarland können auch dem Normalverbraucher schnell und legal große finanzielle Vorteile bringen. Doch gerade Laien im Finanzsektor sollten genau aufpassen, denn ein Kredit aus der Schweiz und ein Schweizer Kredit sind nicht immer dasselbe.

Bonität

Bei einem Schweizer Kredit verzichtet die jeweilige Bank auf eine Schufaauskunkt und prüft die Bonität auf anderen Wegen, zum Beispiel unbefristete Arbeitsverträge oder einen sicheren Bürgen. Solche Kredite werden Schweizer Kredite genannt, egal in welchem Land das Kreditinstitut ansässig ist.

Manchmal werden solche Kredite auch einfach Auslandskredite genannt, selbst dann, wenn der Kredit über deutsche Finanzvermittler läuft. Viele Kredite aus der Schweiz sind also auch Schweizer Kredite, aber nicht jeder Schweizer Kredit kommt wirklich aus der Schweiz (Beispiel für einen Kredit aus der Schweiz).

Tatsächlich ist es so, dass viele Schweizer Kreditinstitute auf eine Prüfung der Schufa verzichten. So müssen Menschen mit einem Eintrag bei der Schufa nicht damit rechnen, sofort mit höheren Zinsen oder schlechteren Bedingungen konfrontiert zu werden. Auch wer in Deutschland aufgrund eines Eintrags aus der Vergangenheit gar keinen Kredit bekommen würde, muss in der Schweiz damit keine Probleme bekommen.

Weitere Vorteile

Es gibt aber noch weitere Vorteile. So muss bei vielen Kreditinstituten aus der Schweiz kein Verwendungszweck angegeben werden. Doch natürlich verlangen auch die schweizer Kreditinstitute einen Bonitätsnachweis. In den meisten Fällen ist das ein Gehaltsnachweis und der Arbeitsvertrag, der bereits über einen längeren Zeitraum gilt und unbefristet ist.

Oft sind auch andere Nachweise möglich, zum Beispiel Bürgen, die genügend Nachweise aufbringen können. Auch persönliche Daten, wie zum Beispiel Familienstand und Alter, können bei der Kreditvergabe eine Rolle spielen. Doch in nahezu jedem Fall gibt es auch Einschränkungen, die der Nutzer berücksichtigen muss.

Kreditsumme

So sind die meisten Kredite, die man von Schweizer Banken bekommen kann, nur Kleinkredite. Dabei wird meist höchstens eine Summe von bis zu 5000 Euro ausgezahlt. Dafür wird meist schnell und unkompliziert ausgezahlt. Auch die Zinsen sind dabei aber meist höher als bei Langzeitkrediten.

An sich können die Zinsen sich je nach angebotener Bonität stark verändern. Die Angebote können gerade online sehr gut verglichen werden. Hier kann auch perfekt Kontakt zu einer Bank aus der Schweiz aufgenommen werden. Darunter sind auch zahlreiche seriöse Kreditvermittler, die die besten Konditionen finden können.

Dennoch glauben viele Menschen noch immer, dass Schweizer Kredite nur Nachteile haben und für den Nutzer schnell negativ ausgeht. Dabei empfehlen auch renommierte Finanzexperten die Kredite aus der Schweiz, die vielen Menschen eine neue finanzielle Perspektive geben können.

Natürlich sollte der Abschluss eines Kredits aus der Schweiz genauso durchdacht geplant werden, wie jeder andere Kredit auch. Doch gerade durch den Verzicht auf die Schufa bieten die einfachen Kredite aus der Schweiz oft wesentliche Vorteile gegenüber denen heimischer Banken. Online gibt es dazu ein großes Angebot an seriösen Finanzvermittlern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.