Kredit trotz Schulden

Wachsen die Verbindlichkeiten an oder können Raten nicht mehr pünktlich beglichen werden droht schnell eine Überschuldung. In einer solchen Situation ist es wichtig, schnell zu reagieren. Eine Möglichkeit besteht darin, die bestehenden Schulden in einem Kredit zusammenzufassen. Durch die Wahl einer entsprechend langen Laufzeit, lässt dich die monatliche Belastung deutlich reduzieren. Wichtig ist, dass der Kredit beantragt wird solange noch keine negativen Schufa-Einträge vorliegen. Viele weitere Tipps rund um das Thema Umschuldung finden sich unter schuldenportal.de.

Einen Kredit für die Schuldensanierung aufnehmen

Die bestehenden Schulden in einem Kredit zusammenzufassen bietet einen großen Vorteil. Es können alle kleineren Gläubiger bedient werden, sodass künftig nur noch eine Rate gezahlt werden muss. In den meisten Fällen entscheiden sich Schuldner dabei für einen klassischen Ratenkredit. Dieser kann sehr gut an die bestehenden Schulden anpassen und ermöglicht zudem eine flexible Rückzahlung. Zudem hält nahezu jede Bank ein entsprechendes Angebot parat. Nach Möglichkeit sollte der Kreditbetrag ausreichen, um all Schulden zu begleichen. Besteht diese Chance, sollte sie in keinem Fall ungenutzt gelassen werden.

Welche Voraussetzungen gibt es?

Um einen Kredit für die Schuldensanierung zu erhalten müssen ein paar wichtige Voraussetzungen erfüllt sein. Zunächst einmal darf die Schufa keine negativen Einträge enthalten. Haben sich die Schulden hier bereits niedergeschlagen besteht kaum noch die Chance auf einen Kredit. Des Weiteren benötigt der Schuldner ein ausreichend hohes Einkommen, um die monatlichen Raten bedienen zu können. Bei den meisten Banken muss das Einkommen aus einer nicht selbstständigen Arbeit stammen. Zudem darf sich der Kreditnehmer nicht mehr in der Probezeit befinden. Für arbeitslose Schuldner bietet die Seite kredit-fuer-arbeitslose.com weitere Tipps.

Auf die Kosten achten

Wie viel ein Kredit kostet zeigt der effektive Jahreszins. Wie hoch dieser ausfällt hängt unter anderem von der:

  • Kredithöhe
  • Laufzeit
  • Bonität

ab. Da es bei bestehenden Schulden nicht allzu gut um die Bonität bestellt ist, muss mit einem entsprechend höheren Zinssatz gerechnet werden. Einige Banken bieten auch bonitätsunabhängige Zinssätze an. Deshalb ist es wichtig, die Angebote genau miteinander zu vergleichen. Sollte die Kreditanfrage aufgrund zu geringer Bonität abgelehnt werden ist es ratsam, einen zweiten Kreditnehmer in den Vertrag aufzunehmen. Wichtig ist, dass dieser ebenfalls über ein ausreichendes Einkommen verfügt und keine negativen Einträge in seiner Schufa hat.